/website/portalmedia/2020-03/bovalino_header.jpg  

Bovalino (RC)

Das Meer, der Protagonist von gestern und heute

Bovalino ist ein bekannter Badeort mit Blick auf das Ionische Meer in der Provinz Reggio Calabria.
In Bovalino ist das Meer der Hauptdarsteller, mit seinen intensiven blauen Farben und wunderbaren Lichteffekten und weißen Stränden, die von Zitrushainen mit zarten Farben und intensiven Düften umrahmt werden. Die Küste von Bovalino ist ideal für diejenigen, die einen Ort lieben, der Spaß bietet, aber auch die Möglichkeit, eine ruhige Ecke zu finden.
 
Die Küste von Bovalino ist ideal für diejenigen, die einen Ort lieben, der Spaß bietet, aber auch die Möglichkeit, eine ruhige Ecke zu finden. Der Strand von Bovalino Marina und seine gesamte Promenade bestehen hauptsächlich aus Steinen und großem Kies.
img
In Bovalino ist das Meer der große Protagonist, mit seinem intensiven, kristallklaren Blau, und weißen Stränden, die von Zitrushainen umrahmt werden.
 

Schenkt man dem Portal einer alten, heute nicht mehr genutzten Kirche aus normannischer Zeit und den Ruinen einer alten Burg Glauben, dann bildete ein kleines mittelalterliches Dorf den ersten bewohnten Kern des heutigen Dorfes  Bovalino Superiore, das auf dem Grat eines langen und niedrigen Hügels liegt, dem letzten Ausläufer des kalabrischen Apennins, der zum Meer hin abfällt.
In Bovalino Superiore gab es unweit des Ortskerns ein Dorf namens Guarnaccia, in dem sich einst ein majestätisches Schloss erhob, das durch das Erdbeben von 1908 beschädigt wurde. Heute befinden sich auf den Ruinen einige Häuser, die den zentralen Kern des Dorfes bilden. Am Ende des 19. Jahrhunderts begann der Exodus in den Jachthafen, wo bereits die Eisenbahnlinie gebaut worden war, die immer bedeutender wurde, bis die Bevölkerung von Bovalino Superiore fast vollständig an den Hafen zog, der heute das städtische Zentrum des gesamten Gebietes bildet.
Heute ist Bovalino eine junge, moderne Stadt mit bescheidenen Möglichkeiten, deren Aktivitäten, die von der Kleinindustrie bis hin zu Handel und Tourismus reichen, denen der wichtigsten Städte der Provinz ähneln.

 
Bovalino
 
Das Wunder der Unbefleckten

Bovalino wurde vom Abenteurer  Scipione Cicala am 8. September 1494 in Brand gesteckt, der an vier Stellen Feuer legte, auf dass es nach dem Aufflammen des Feuers kein Entrinnen mehr aus dem Dorf gebe. Die Männer blieben im Dorf verbarrikadiert, während die Frauen in die Kirche gingen, um zur jetzigen Statue der Unbefleckten zu beten. Der Himmel, der klar und voller Sterne war, bedeckte sich plötzlich mit Wolken, die bald einen rettenden Regen über dem Dorf niedergehen ließen. Die Männer kämpften mit neuem Elan gegen die Eindringlinge und schafften es, sie abzuwehren und das Dorf zu befreien. Heute wird immer am 8. September das bedeutendste Dorffest gefeiert, das als Fest des Wunders bezeichnet wird und der Unbefleckten Empfängnis gewidmet ist. Dank der beantragten und durch Papst Sixtus V. erteilten Ausnahme genießt das Dorf das Privileg, das Fest am 8. September statt wie üblich am 8. Dezember zu feiern.

 
Bovalino
 
Die Burg

Das Dorf Bovalino Superiore liegt auf einem der vielen natürlich befestigten Hügel des Küstenstreifens im Süden Kalabriens. Das Umland des Dorfes ist von hohen, von zwei Stadttoren durchbrochenen Mauern umgeben, in deren Inneren sich die Burg und die Maria Santissima della Neve und San Nicola di Bari gewidmete Mutterkirche erheben.
Die mittelalterliche Burg wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts beschädigt. Ihre Überreste sind von großem Interesse, da sie die Entwicklung der Festungsarchitektur im 15. und 16. Jahrhundert bezeugen. Die Burg hat einen viereckigen Grundriss mit Graben, Zugbrücke und dreieckigen Bastionen an den Ecken, gewölbte Räume auf mehreren Ebenen um einen zentralen Hof und eine Zisterne entlang der Kurtinen und wurde zu Beginn der normannischen Epoche als Teil eines Verteidigungssystems aus 17 Königsschlössern gebaut.
Auf dem Turm, der den Platz überragt, wurden Zeichnungen entdeckt, die bislang unter Dickicht verborgen geblieben waren. Es handelt sich um die Darstellung mehrerer Boote aus dem 16. Jahrhundert, von denen angenommen wird, dass sie die Abfahrt der Galeere darstellen, die Bovalino Superiore ausgerüstet hat, um an der Schlacht von Lepanto teilzunehmen. Das Schloss befindet sich nun in einem fortgeschrittenen Stadium der Renovierung, und die Arbeiten dürften in Kürze abgeschlossen sein.

 
Bovalino
 
Gastronomia

Die Küche Bovalinos ist zwar von der neapolitanischen und sizilianischen Küche beeinflusst, hat aber dennoch ihre Eigenart bewahrt, die sich aus den Produkten des Landes und des Meeres speist.
Charakteristisch sind beispielsweise die Maccaruni i casa, die im Allgemeinen mit Hülsenfrüchten, Gemüse und einer Sauce aus Schweinefleisch gewürzt werden, sowie die Frittole - gebratene fettreiche Teile sowie Innereien vom Schwein.
Fisch ist der wahre Protagonist der lokalen Küche, wie Schwertfisch „alla ghiotta“ und „al salmoriglio“, Kabeljau und Piscistoccu - Stockfisch „alla marinara“, „alla nannata“, „al bianchetto“ - und „fravagghia“, gegrillte Sardinen und kleine Sardellen.

 


 


Adresse Piazza Camillo Costanzo
  89034 Bovalino (RC)
Telefonnummer 0964.672311
Webseite www.comune.bovalino.rc.it
 

 



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN