Siderno (RC)

Das blaue Herz von Siderno

Die Stadt Siderno liegt im Herzen der Locride, in der Mitte eines breiten, ebenen Landstrichs zwischen Roccella und Locri.
 
Die Stadt besteht aus dem antiken Kern, der auf einem Hügel liegt und Siderno Superiore genannt wird, und dem modernen Teil namens Siderno Marina, der in der Nähe der Costa dei Gelsomini entstanden ist und sich zu einem bekannten touristischen Badeort der Locride gemausert hat.
img
Siderno ist einer der schönsten und saubersten Küstenorte Italiens, der auch in der Guida Blu , dem von Legambiente und Touring Club Italiano herausgegebenen Blauen Leitfaden aufgeführt ist.
 

Die Stadt besteht aus dem antiken Kern, der auf einem Hügel liegt und Siderno Superiore genannt wird, und dem modernen Teil namens Siderno Marina, der in der Nähe der Costa dei Gelsomini entstanden ist und sich zu einem bekannten touristischen Badeort der Locride gemausert hat.
Die Promenade von Siderno Marina ist heute ein Bezugspunkt für die vielen Touristen, die im Sommer in die Stadt strömen, von wo aus man das zauberhafte Panorama bewundern kann, das sich von Punta Stilo bis zum Capo Spartivento erstreckt. Der Strand in Siderno ist gekennzeichnet durch etwas mehr Nüchternheit. Er verfügt über grundlegende Erste-Hilfe-, Verpflegungs- und Sicherheitsservices. Die zahlreichen Privatstrände wechseln sich mit gleich großen freien Strandbereichen ab.

 
Siderno
 

n Siderno gibt es viele Sehenswürdigkeiten, die sich vor allem im historischen Zentrum von Siderno Superiore befinden: beispielsweise die Kirchen von San Nicola di Bari, die einen Altar im Barockstil und einige wertvolle Gemälde der neapolitanischen Schule des 17. Jahrhunderts beherbergen, die Kirche von San Carlo Borromeo, der Palazzo Falletti mit einem wunderbaren Portal, das zum Nationaldenkmal erklärt wurde, sowie andere interessante Adelspaläste.
In Siderno Marina befinden sich die Kirche Santa Maria di Portosalvo, die Villa Albanese, in der der Senator des Königreichs Italien Giuseppe Albanese lebte und Mitglieder der königlichen Familie Savoia-Aosta beherbergte, und die Denkmäler der Gefallenen und der Matrosen, die von dem berühmten Bildhauer Correale aus Siderno geschaffen wurden. In Siderno gibt es auch zeitgenössische Sehenswürdigkeiten, wie die Piazza Risorgimento mit ihrem schönen Brunnen, der von imposanten Löwen umgeben ist, die beiden Plätze neben dem Rathaus oder die Stadtvilla neben dem CVJM, ein beliebter Ort der Unterhaltung für junge Leute.
Siderno ist eine sehr aktive Stadt und im Jahreslauf gibt es viele bedeutende Veranstaltungen, darunter die Weiße Nacht, der Karneval von Siderno oder die Riten der Karwoche einschließlich des Ostermontags mit dem Osterkuchenfest, bei dem in der Vergangenheit die Bürger der Stadt sowie Tausende von Menschen von außerhalb herbeieilten, um ein köstliches Stück der längsten Sguta der Welt zu ergattern.
Das Festival des Estate Sidernese umfasst jedes Jahr Konzerte, Spektakel der Regenbogennacht, das Touristenfestival, das Internationale Folklorefestival sowie das Fischfestival.

 
Siderno
 
Siderno marina

Der Tourismus stellt die Stärke von Siderno dar, das als Perle der Riviera dei Gelsomini gilt. Die günstigen klimatischen Bedingungen, der breite Strand, das saubere und kristallklare Meer, die Badeanstalten, Hotels, Pensionen, Campingplätze und Appartements erlauben es, zu jeder Jahreszeit einheimische und ausländische Touristen aufzunehmen.
Der Strand von Siderno erstreckt sich bis zu den Klippen der Isola di Capo Rizzuto. Die Promenade, die reich an Vegetation mit Blumenbeeten und Gärten ist, bietet grundlegende Erster Hilfe-, Verpflegungs- und Sicherheitsservices und ist der Stolz der Stadt. Zu den Attraktionen des Ortes gehört sicherlich das 1990 von Giuseppe Correale geschaffene Denkmal für Seemänner, das eines der künstlerischen Symbole von Siderno ist.
Das am Wasser gelegene Denkmal aus Bronze besteht aus einer Säule mit drei Körpern, auf denen der Alltag der Seemänner dargestellt ist. Am Fuße des Denkmals ist das Meer dargestellt, und der sich nach oben hin erweiternde Wirbel symbolisiert die Gefahren, denen die Seeleute auf ihren Fahrten tagtäglich ausgesetzt sind. Die drei Möwen, die den Mast krönen, stellen ihre Reisegefährten dar, aber auch der Mond ist auf dem Segel abgebildet.
Die Kirche befindet sich im Zentrum des Dorfes und überblickt den Corso della Repubblica. Das Gebäude im Renaissance-Stil hat drei Schiffe mit einem Vordereingang und zwei Seitenschiffen. Der Glockenturm ist 33 Meter hoch und hat vier Glocken, die die verschiedenen Seelen der Bewohner Sidernos repräsentieren. Die große Glocke im Norden repräsentiert den Glauben der Menschen, die Glocke im Osten den der Fischer, die Glocke im Süden den der Händler und schließlich die Glocke im Westen den des einfachen Volkes, das auf den Feldern arbeitet.
In der Apsis befindet sich eine monumentale Nische, in der eine Holzstatue der Madonna di Portosalvo steht. Unter der Nische befindet sich der alte Altar mit sechs Basreliefs, in dem die Reliquien des heiligen Ilario und des heiligen Prospero versiegelt wurden.

 
Siderno
 
Siderno Superiore

Siderno Superiore ist ein im 16. Jahrhundert befestigtes Dorf mittelalterlichen Ursprungs, dessen historischer Stadtkern von antiken Häusern und engen Gassen sowie von Adelsresidenzen aus dem 17. und 18. Jahrhundert mit schmiedeeisernen Balkonen und Steinportalen geprägt ist. Siderno Superiore hat aufgrund seines architektonischen Reichtums schon immer das Interesse italienischer und ausländischer Besucher geweckt. Zu den berühmtesten gehören der Engländer Edward Lear, der ihn 1847 besuchte, und die Schriftstellerin Milena Milani, die ihm 1989 in der Zeitschrift Bell'Italiaeinen leidenschaftlichen Artikel widmete.
Das antike Dorf Siderno verfügt über Gebäude von altehrwürdiger Pracht und eine für alle Orte des Hinterlandes von Locride typische Stadtstruktur mit engen Gassen und kleinen Balkonen. Im 17. bzw. 18. Jahrhundert wurden in Siderno Superiore Herrenhäuser von großem architektonischen Interesse und Kirchen gebaut, deren ursprüngliche Linien auch nach der Restaurierung noch zu erahnen sind und die an den südlichen Barock erinnern.
Vom Balkon der Piazza San Nicola aus genießt man ein eindrucksvolles Panorama mit Blick bis zum Meer. Am Fuße des Platzes wurde ein Amphitheater errichtet, in dem während der Sommersaison Musikaufführungen und Theaterstücke stattfinden.
Noch heute erinnert eine Straße, die das ganze Stadtgebiet in zwei Hälften teilt, auf die spätrömische Zeit zurück. An einigen Stellen sind Reste der Stadtmauern Sidernos aus dem 16. Jahrhundert zu sehen.

 
Siderno
 
Chiesa di San Nicola di Bari

Sie ist die älteste und wichtigste Kirche von Siderno Superiore und da ihre Errichtung unmittelbar mit der Entstehung des Dorfes verbunden ist, kann sie auch als kleines Museum der Geschichte des Ortes betrachtet werden. Das Gebäude wurde in Anlehnung an die Spätrenaissance wieder aufgebaut, was deutlich zu sehen ist. In der Mitte befindet sich am Ende einer kurzen Treppe das Portal aus Stein, das mit kleinen Säulen mit ionischen Kapitellen verziert ist. In einer kleinen Nische am Portal steht eine Marmorstatue des heiligen Nikolaus aus dem fünfzehnten Jahrhundert.
Das Innere der Kirche hat einen basilikalen Grundriss, drei Schiffe, die durch zwei Reihen von Pfeilern aus lokalem Stein getrennt sind, die vier Rundbögen tragen. Hinter dem Altar, im letzten Teil der tiefen Apsis, befindet sich der grandiose architektonische Höhepunkt, der das Gemälde der Madonna della Consolazione mit einem Rahmen aus reinem Gold schmückt. Zu beiden Seite des großen Altarbildes befinden sich Gemälde aus dem 17. und 18. Jahrhundert aus neapolitanischer Fertigung, die das Martyrium des heiligen Gennaro, die allerheiligste Sakrament, die Himmelfahrt Mariens, die Anbetung der Heiligen Drei Könige, den heiligen Vincenzo Ferreri und die Muttergottes der Gnade darstellen. Die Kirche beherbergt auch die Marmorstatue der heiligen Katharina von Alexandrien.

 
Siderno
 
Naturlehrpfad

Für Naturliebhaber bietet Siderno die Möglichkeit, einen eindrucksvollen Naturlehrpfad zwischen Olivenhainen, Pinien und Eukalyptusbäumen zu beschreiten. Den Reiz der Gegend erhöht zudem der Staudamm am Bach Lordo, ein wahrlich imposantes Bauwerk, das einen etwa 70 Hektar großen See staut. Der Staudamm gilt als das imposanteste Bauwerk, das je auf dem Gebiet der Locride umgesetzt wurde, und erschuf dank der Stauung des Flusslaufs eine natürliche Umgebung von beträchtlichen Auswirkungen.
An sonnigen Tagen wird der Damm zum bevorzugten Ziel lokaler Maler, die sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, die Schatten der Sonnenstrahlen auf den Hügeln, die Blumen, den Bach, den kleinen See und die alten Häuser der Altstadt auf Leinwand zu bannen. Die Gegend gilt mittlerweile als wahre Grünoase und ist der geeignetste Ort für Wanderungen, Mountainbiking und Spaziergänge sowie für Picknicks im Freien.

 
Siderno
 
Gastronomie

Die typische Gastronomie von Siderno bietet Vorspeisen auf der Grundlage von Kichererbsen und Bohnen oder Saucen aus Schweinefleisch, Hauptgänge mit Fleisch und Fisch sowie Desserts, die aus Trockenfrüchten und Honig zubereitet werden. Grundlegend für ein typisches sidernoisches Mittagessen sind die Antipasti, die hausgemachten Aufschnitt, Presskopf, Oliven, Paprika und Tomaten in Öl umfassen. Probieren Sie außerdem unbedingt das köstliche und berühmte Brot, das Pizzatagenannt wird.

 

 


 


Adresse Piazza Vittorio Veneto
  89048 Siderno (RC)
Telefonnnummer +39 0964 345111
Fax +39 0964 345223
Webseite www.comune.siderno.rc.it
 

 

Der Strand von Siderno streckt sich von Reggio Calabria bis zur Klippe von Isola di Capo Rizzuto aus, es wird nur von kleinen Felsen und einige Kleinhafen unterbrochen. Die durchschnittliche Wasserhöhe ist circa 30-50 Meter; der Strandsand ist weiß und sehr fein, der sich auf der Strandlinie mit Schotterstrecken alternieren. Der Meeresboden ist stellenweise sandig und kiesig. Das Meerwasser, reich an Plankton, ist sehr rein und ziemlich warm, so dass es bis abends möglich ist darin zu baden. Das Angeln ist hier auch möglich. Auf der Strandpromenade, die mit einer reichen Vegetation von Blumenbeeten und Gärten ausgestattet ist, befinden sich grundlegende Erste-Hilfe-, Sicherheits- und Gastronomieleistungen. Es gibt private Badeanstalten und freie Strandabschnitte. Die Gemeinde von Siderno ist unter den schönsten und reinsten Küstengebiete Italiens, die mit zwei „Segel“, im wohlbekannten Sommer-Ratgeber „Guida Blu 2011“ eingefügt wurde, der von Legambiente und Touring Club Italiano veröffentlicht wird.



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN