Palizzi Marina (RC)

Die südlichst gelegene Gemeinde der Halbinsel

Palizzi vereint alle Elemente der märchenhaften Ortschaften: eine Burg auf einem Felsen, ein mittelalterliches Dorf zu ihren Füßen und eine Gewölbebrücke, die seit dem 14. Jahrhundert über einen Wasserlauf führt.
 
Inmitten einer herrlichen Natur gelegen schmiegt sich die südlichste Gemeinde der Halbinsel an einen Sandsteinfels am Fuße der imposanten Burg.
img
Grotten, Unterführungen und gewölbte Ziegeldächer, die einen Blick auf eine im Laufe der Zeit nahezu unveränderte Landschaft bieten.
 

Ein malerisches Dorf an den südlichen Hängen des Aspromonte, das die Faszination des Besuchers sofort aufgrund seiner typischen mittelalterlichen Merkmale erweckt. Die Stadthäuser und zweistöckigen Häuser mit ihren einfallsreichen architektonischen Lösungen, und die ebenerdigen Behausungen, Durchführungen, Stiegen und gebogenen Ziegeldächern zeugen von einem Dorf, das im Laufe der Zeit fast unverändert geblieben ist. Sein Territorium entspricht dem äußersten Teil der antiken Region, die, nachdem sie als Esperia (westliches Land) und Enotria (Land des guten Weins) bezeichnet wurde, den Namen Italien erhielt.

 
Palizzi
 

Die Bucht von Palizze wurde Hafen Palizze genannt, was man noch heute daran erkennen kann, dass die zwar sehr kurze Strandpromenade die einzige ist, die auch im Winter belebt ist. Das einzige Überbleibsel der Anlegestelle an der Küste ist ein Wachturm, der so genannte Torre Mozza, da die ursprüngliche Anlage, von der nur mehr ein kleiner Eckteil zu sehen ist, eingestürzt ist. Die beiden Viertel Murrotto und Stracia, deren Name eindeutig auf Zeugnisse der Vergangenheit anspielt, sind durch einen Fluss getrennt. Von beiden Ortsteilen gehen zwei Straßen ab, die über einen von den erlesensten Weinbergen der Region Bovesia gesäumten Weg zu den Ortsteilen Palizzi Superiore bzw. Pietrapennata führen.

Der in der Nähe von Palizzi Superiore liegende Weiler Pietrapennata verdankt seinen Namen dem emporragenden Felsenkämmern. Höchstwahrscheinlich wurde er von den Malteserrittern gegründet, da die nahegelegene  Kirche der Madonna dell’Alica mit ihnen in Verbindung gebracht werden kann. Die antike Stätte des Klosters dell’Alica kann über einen Weg erreicht werden, der in der Nähe des Friedhofs des Weilers abgeht. Die Straße führt zu einem Kamm, der die Gesamtheit der kreisförmigen Beschaffenheit des äußersten Punktes Kalabriens zeigt. Ferner kann man die auf einem Hügelhang stehende Kirche erspähen. Hierbei handelt sich um ein einschiffiges Gebäude mit einem angeschlossenen Glockenturm mit Giebel und mit hellblauen Majolika, die auf das frühe 17. Jahrhundert zurückzuführen sind. An den Seiten der Südmauer erheben sich die Überreste eines Bogengangs oder eines Kreuzgangs einer basilianischen Einsiedelei, die von einigen im Kloster Sant’Ippolito identifiziert wurden.

 
Palizzi
 

Auch Edward Lear wurde schon von Pietrapennata verzaubert, der in seinem Buch „Journal of a Landscape Painter in Southern Calabria“ folgendes über den Weiler schreibt: “…Pietrapennata hat nichts Besonderes, aber von oben, unmittelbar darüber, erschien uns eines der schönsten Panoramen. Welch isolierte und außergewöhnliche Brüche! Welch Weite und Tiefe des dichtesten Waldes! Welch leichte und anmutige Linien am Horizont, mit der blauen Weite des Meeres und den ausgedehnten Ebenen auf der Ostseite Italiens! .. Oh, rare Wälder von Pietrapennata! Ich kann mich nicht erinnern, einen schöneren Ort gesehen zu haben ... wo auch immer man hingeht, es wird sehr schwierig sein, ein anders Pietrapennata zu finden ... ".

 
Palizzi
 

Palizzi wurde von einigen mesopotamischen Völkern beeinflusst, die dieses Land bewohnten und ihre religiösen Überzeugungen, ihr metallurgisches Wissen und ihre Keramikerfahrungen mitbrachten. Aus Keramik werden die vielfältigsten Gegenstände, wie Flaschen, Vasen, Teller, Dach- und Mauerziegel und andere Gebrauchsgegenstände hergestellt. Da Keramikscherben als „Straci“ bezeichnet werden, könnte dies möglicherweise auf den Namen „Stracia“ zurückgeführt werden, d.h. der Name jenes Viertels der Gemeinde Palizzi, das heute am dichtesten besiedelt ist.
Im Herzen des Dorfes kann man die  Pfarrkirche von Sant’Anna besichtigen, in deren Inneren eine interessante Gruppe an heiligen Statuen und Madonnenstatuen aufbewahrt wird.
Die im linken Schiff befindliche Kuppel ist byzantinischen Ursprungs und aufgrund der Tonscherbenverzierung des Gebäudes auch deutlich von Außen zu erkennen. Durch die engen Gassen, die sich durch besondere erdbebensichere architektonische Lösungen kennzeichnen, erreicht man die mittelalterliche Burg, die vom Ministerium für Kulturgüter zum Denkmal erklärt wurde.

Der neueste Ortsteil Palizzi Marina, der sich entlang der wunderschönen Küste des Ionischen Meeres in der Provinz von Reggio Calabria erstreckt, hat sich zu einem Brutplatz der Unechten Karettschildkröten herauskristallisiert. Palizzi Marina ist in der Tat die erste Gemeinde des Projektes „Life Caretta Calabria“, das Teil des Life-Programms der Generaldirektion für Umwelt der Europäischen Union ist.

 
Palizzi
 
Die Burg

Die auf einem kolossalen Felskamm mit lotrecht zum Meer gewandten Felswänden stehende Burg dominiert den Ortsteil Palizzi Superiore. Der einzige mögliche Zugang zur Burg verläuft über die Burgstraße, was ein weiterer Beweis für ihre strategische Position ist. Die Burg wurde als beeindruckender Verteidigungsschutzwall betrachtet, um den Einfällen der türkischen Piraterie zu entgehen.
Das erste Gebäude der Festung geht auf das 13. Jahrhundert zurück, allerdings wurde die Burg selbst im 14. Jahrhundert erbaut. Im Laufe der Zeit wurden unzählige Veränderungen an der Festung vorgenommen, die ihr schlussendlich das heutige Aussehen verliehen haben.
Von der ursprünglichen Anlage sind nur noch die hohe Ringmauer mit den gewaltigen Schutzwällen, die Geschütze, die entlang des Randes des Felsenkamms verlaufen, und einige Zinnen und Schießscharten erhalten geblieben. Es gibt auch noch zwei Wehrtürme, einen runden mit Zinnen auf der Ostseite und einen eckigen auf der gegenüberliegenden Seite. Ferner verfügte die Burg über in den Felsen gehauene Gefängnisse.

Der Haupteingang und der Eingang auf der Terrasse mit Blick auf das Dorf befinden sich auf einem vorgeschobenen Zinnenkörper mit abgerundeten Kanten. Im Inneren kann man deutlich Restaurierungseingriffe mit Struktur-Verstärkungselementen aus Eisen und neuen Geschossbalkenlagen mit Holzbalken erkennen.
Die Burg wurde vom Ministerium für Kulturgüter zum Nationaldenkmal erklärt und wird zurzeit restauriert.

 
Palizzi
 
Gastronomie

Palizzi ist Mitglied der nationalen Vereinigung „Città del Vino“ (Weinstadt). Im Gebiet von Palizzi werden Reben angebaut aus, denen ein ausgezeichneter Rotwein hergestellt wird, der das IGT-Zeichen (Qualitätsstufe des italienischen Weins) trägt. Diesen Wein kann man in den charakteristischen Weinkellern der Ortschaft, die wie gesagt als Weinstadt bezeichnet wird, verkostet werden. Der im ganzen Gebiet bekannte und geschätzte Palizzi ist ein süffiger Rotwein, der hervorragend zu Braten, traditionellen und raffinierten Gerichten auf Basis von Saucen, Ziegen- und Schweinefleisch, Eintöpfen, Wild und gut gewürztem Käse passt.

 
Palizzi
 


 


Adresse Via Sant'Angelo
  89038 Palizzi marina (RC)
Telefonnummer 0965 763079
Fax 0965 763000
Webseite www.comune.palizzi.rc.it
 

 

Palizzi Marina erstreckt sich entlang der Küste mit den typischen Merkmalen einer mediterranen Landschaft, mit dem Wechsel zu kleinen Buchten die den offenen Meeresströmungen nicht ausgesetzt sind. Es trifft der Charme der Strände noch ohne organisierte Badeanstaltungen. Das Klima, angenehm in den verschiedenen Zeiten des Jahres, macht es zu einem idealen Ort für diejenigen, die die Sonne, das Meer und das Boot lieben, perfekt für Angler und Unterwasserfotografie. Das Gebiet eignet sich für Wanderungen in den Hügeln und Bergen.



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN