Joppolo (VV)

Der Wächter vom Monte Poro

Joppolo ist eine kleine Siedlung an der bezaubernden Costa degli Dei in der Provinz Vibo Valentia, die auf einer sehr hohen Tuffsteinklippe auf dem Berg Poro liegt, unweit der sich darunter ausbreitenden Küste und ganz in der Nähe von Tropea, in einer absolut herrlichen Gegend am Golf von Gioia Tauro.
 
Zwischen dem Meer und den Bergen ragen zahlreiche sakrale Bauten auf, die sich inmitten spektakulärer Dachlandschaften erheben. Ein Pilgerziel ist das der Vergine del Carmelo geweihte Heiligtum, hinter dem der majestätische Berg Poro aufragt.
img
Steile Granithänge charakterisieren Joppolo, dessen verwinkelte Gassen und übereinander gebauten Häuser dem Ort und der gesamten Umgebung einen unbestreitbaren Charme verleihen.
 

In der Gegend von Joppolo wechseln sich eine üppige Vegetation aus Olivenhainen und Blumengärten und eine bezaubernde Küste aus Sandstränden und felsigen Klippen ab. Der Hügel ist mit weitläufiger Vegetation aus Kiefern, Olivenbäumen sowie Mandel- und Feigenbäumen bedeckt, und in der Ferne zeigen sich die Äolischen Inseln und Sizilien.

 
Joppolo
 

Sehenswert ist die Mühle des Mulino Siroto mit ihrem rechteckigen Grundriss und ihren zwei Geschossen. Die Pfarrkirche, die sich auf einem antiken Fundament erhebt, enthält viele Kunstwerke lokaler Künstler. Der Torre Parnaso aus dem 16. Jahrhundert, der auf einer kleinen Landzunge an der Küste steht.
Sowie der Torre „Angioina“, der aus einer kleinen Landzunge herausragt, die fast senkrecht über dem Meer liegt.

 
Monte Poro

Auf dem Gipfel des Monte Poro befindet sich eine weite Ebene, die seit der Antike bewohnt ist. Der Begriff Poro ist griechischen Ursprungs und bedeutet Durchgang; die weitläufige Hochebene besteht hauptsächlich aus Granitgestein, das von leichten Böden bedeckt ist, die leicht zu bearbeiten sind und durch Eruptionen des Stromboli hier abgelagert wurden; dank der zahlreichen Quellen sind die Böden der Gegend besonders fruchtbar; zusammen mit dem kühlen und feuchten Klima ergeben sich günstigste Bedingungen für die Tierzucht.
Der Blick der Besucher geht auf ausgedehnte Felder, die mit Weizen, Mais und Gemüse bebaut sind, und eine Reihe von Bauernhöfen, die Rinder, Schweine und Ziegen züchten.

 
Joppolo
 
Das Heiligtum der Madonna del Carmelo

Die Legende besagt, dass einem Hirte aus der Gegend, der seine Herde in der Nähe des Monte Poro weiden lassen wollte, die Madonna erschien, die ihn dazu aufrief, ihr zu Ehren eine Kirche zu bauen. Der Schäfer zog sich eine Mönchskutte über und zog durch die nahen und fernen Ländereien und Dörfer, um großzügige Opfergaben zu erbitten, mit denen er das Heiligtum der Madonna del Carmelo vom Monte Poro errichtete.
Die der Muttergottes geweihte Kirche, die in der kleinen Siedlung am Monte Poro in einem Pinien- und Kastanienhain steht, ist das Ziel ständiger Pilgerfahrten von Gläubigen, die sie am 16. August feierlich verehren.
Im Inneren des Heiligtums befindet sich eine mittelgroße Halle, die von einem hölzernen Satteldach überspannt wird. Im Inneren befindet sich außerdem eine besonders beeindruckende Statue des Heiligen Franziskus aus dem frühen 20. Jahrhundert, eine Statue der Madonna einer neapolitanischen Schule aus dem Jahr 1894, ein Gemälde, das den Bau des Heiligtums im Jahr 1975 darstellt, sowie der eindrucksvolle Hochaltar aus polychromem Marmor.

 
Gastronomie

Die Gastronomie von Joppolo ist einfach und unverfälscht.
Zu den lokalen Spezialitäten gehören nach alter Tradition zubereitetes Lammfleisch und verschiedene Käsesorten, insbesondere Ricotta und der aromatische Pecorino di Monte Poro, der sowohl frisch als auch lange gereift wohlschmeckend ist und von den Schäfern der Gegend von Hand hergestellt wird.
Honig, Feigen und Mandeln geben in der Küche von Joppolo wie keine anderen Zutaten den Ton an.
Viele Rezepte basieren auf diesen Zutaten, einschließlich der crocette (gebackene, mit Mandeln gefüllte Feigen), Senffrüchte, Chiappetta mit Kaktusfeigen.
Zu den typischen Gerichten von Joppolo gehören Auberginen-Frittelle (aus getrockneten Auberginen), Nudeln mit Bohnen, Tagliatelle und geschmorter Tintenfisch mit viel gebratenem Zwiebel.

 
Joppolo
 


 


Adresse Via Santa Maria
  89863 Joppolo (VV)
Telefonnummer 0963 883010
Fax 0963 883251
Webseite http://www.comune.joppolo.vv.it
 

 

Joppolo weist eine Wirtschaft auf, die im Wesentlichen auf der Landwirtschaft basiert. Hier werden Früchte, Mandeln, Gemüse und Oliven angebaut. Trotz der antiken Tradition, setzt die Wirtschaft Joppolos heute auf den Tourismus. Die privilegierte Lage zwischen Meer und Berge ermöglicht es der Ortschaft von Juni bis September touristische Aktivitäten anzubieten und zieht so immer mehr Besucher an. In letzter Zeit wurden neue Tourismusanlagen eröffnet. Die kleinen Felsstrände sind für Joppolo charakteristisch.



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN