Isola di Capo Rizzuto (KR)

Die Stadt der Sonne und der Gastfreundschaft

Auch, wenn man aufgrund des Namens daraus folgern könnte, handelt es sich bei Isola Capo Rizzuto um keine Insel, sondern um ein wunderschönes Vorgebirge auf der Ostseite Kalabriens in der Provinz von Crotone.
 
Ein atemberaubendes Territorium, innerhalb des Meeresschutzgebietes zwischen dem Nationalpark Sila und dem Ionischen Meer, in einem der faszinierendsten Landschaften des gesamten Mittelmeers.
img
Die Griechen waren so fasziniert von Capo Rizzuto, dass sie Kolonien besiedelten, die zu Häfen für den kulturellen Austausch wurden.
 
Kristallklares Wasser und atemberaubend schöne Strandabschnitte prägen diese Küstenlandschaft, die vom mediterranen Klima umschmeichelt wird. Die Sommersaison startet in Capo Rizzuto im Mai und geht bis Oktober, wodurch den Besuchern die Möglichkeit geboten wird, mehrere Monate das Strandleben zu genießen.

Isola di Capo Rizzuto

Der Meereslebensraum rund um Isola di Capo Rizzuto hat einen enormen naturalistischen Wert. Aus diesem Grund wurde ein Meeresschutzgebiet zum Schutz dieses erhaltenswürdigen Küstenabschnitts eingerichtet. Aquarium CEAM - ein Paradies für Liebhaber des Meers-, wo das kleine Naturschutzgebiet bestaunt werden kann, in dem einige Meereslebensräume nachempfunden wurden und die Flora und Fauna des Meeresschutzgebietes bewundert werden kann.
Die Stadt wurde auch mit der grünen Flagge ausgezeichnet, die von der Stiftung für Umwelterziehung verliehen wird und den besten Stränden Italiens für Familien mit Kindern gewidmet ist.
 
Isola di Capo Rizzuto
 
Pier Paolo Pasolini war von der rauen und unberührten Schönheit dieses Landes so fasziniert, dass er einen Teil des Films Das 1. Evangelium – Matthäus (1964) dort drehte. Auch andere Künstler ließen sich von diesen Orten inspirieren und wählten sie als Drehorte für ihre Filme. In Capo Rizzuto und in Cirò Marina wurde 1987 der Film „Coraggio di Parlare“ (Der Mut zu Reden) unter der Regie von Leandro Castellan gedreht, der beim Giffoni Film Festival den Grifone D’oro (goldener Greif) gewann. Die aragonesische Burg war 1966 Schauplatz des berühmten Films „Die unglaublichen Abenteuer des hochwohllöblichen Ritters Branca Leone“ von Mario Monicelli.
 
Die Kultur der Gastfreundschaft

Die Griechen waren vom Territorium von Capo Rizzuto so fasziniert, dass sie einige Kolonien ansiedelten, die zu Pforten für Handel und kulturellen Austausch wurden.

Die Nähe zur Stadt Crotone förderte sowohl die Zunahme der landwirtschaftlichen Tätigkeit als auch den Handelsaustausch mit den griechischen Polis. In dieser Zeit entstanden Kirchen, Klöster, Wohnhäuser und kulturelle Zentren, von denen lediglich noch die prächtige und einmalige Säule von Hera Lacinia, die auf dem als Capocolonna bekannten Vorgebirge steht, zeugt.

Diese antike Bestimmung von Isola Capo Rizzuto für den Handel ist in den kulturellen Ereignissen sehr präsent. Eines der repräsentativen Beispiele hierzu ist das Fest der Völker, eine auf Multikulturalismus ausgelegte Initiative.
Im Hochsommer wird ein Großteil der Zeit den lokalen Produkten mit der „Sagra del gusto, Saperi e Sapori del Mediterraneo“ (Dorffest des Geschmacks, des Wissens und der Aromen des Mittelmeers) gewidmet. Die Veranstaltung zielt darauf ab, die typischen lokalen Produkte durch Verkostung der hervorragenden Agrarprodukte von Crotone bekannt zu machen.

Seit jeher basiert die lokale Wirtschaft auf der Fischerei, die auch heute noch eine wichtige Rolle in Capo Rizzuto spielt. In der Landwirtschaft ist Fenchel das beliebteste Produkt, das von der Marke D.O.P. (Geschützte Ursprungsbezeichnung) anerkannt wurde und weltweit geschätzt wird.
In den letzten Jahren hat der Tourismus dank des Ortsteils Le Castella, der heute zu den beliebtesten und international bekanntesten Orten zählt, immer mehr an Bedeutung gewonnen. Darüber hinaus haben die archäologischen Stätten und die imposante Lage der Aragonesischen Burg mitten im Meer einem Gebiet einen Mehrwert verliehen, dessen unberührte Naturschönheiten sich dem Besucher darbieten.

 
Le Castella

Eines der Wahrzeichen von Isola di Capo Rizzuto ist die Aragonesische Burg im Ortsteil Le Castella. Das Bauwerk erhebt sich auf einer kleinen Insel mit Blick auf die Küste, in einer besonders bezaubernden Lage. Bei Ebbe ist die Burg über einen schmalen Landstreifen, der bei Flut vollständig verschwindet, zu Fuß erreichbar.  Die Burg wurde bereits mehrmals restauriert, damit dieser faszinierende Ort von den zahlreichen Besuchern besichtigt werden kann. Aufgrund seiner Schönheit wird die Burg oft als Kulisse für Film- und Werbedrehs ausgewählt.

 
Isola di Capo Rizzuto
 
Madonna Greca

Zu den beliebtesten liturgischen Festen gehört sicherlich das Fest der Madonna Greca (griechischen Madonna), das im Mai und August gefeiert wird. Eine Legende besagt, dass ein kalabrischer Fischer an einem Strand eine heilige Ikone gefunden hat, die die Madonna mit dem Kind im Arm darstellt. Das Bild wurde zur Quelle mehrerer Wunder, sodass ihm zu Ehren eine Wallfahrtskirche errichtet wurde. Während der traditionellen Zeremonie wird die Ikone der Madonna in einer Prozession durch die Stadt getragen, um dann auf einem Boot gehisst zu werden, das das Meer überquert, um die umliegenden Orte zu erreichen. Die Prozession wird aufgrund des Blumenmeers, das von den Anwesenden gespendet wird und die die Rückkehr der Ikone zur Wallfahrtskirche begleiten, während die ganze Stadt feiert, zu einem unvergessenen Spektakel.

 
Isola di Capo Rizzuto
 
Gastronomie

Der Besucher der Isola di Capo Rizzuto hat die Qual der Wahl zwischen köstlichen Gerichten wie die Sardeddra, dem kalabresischen Kaviar aus neugeborenem Fisch und Paprika. Oder der Reis mit Fenchel, in Stücke geschnittener wilder Fenchel, die Covateddri, kleine Kartoffelnocken aus Hartweizenmehl, die mit Hilfe eines bestimmten Weidenkorbs händisch hergestellt und mit Schweinefleischsauce gewürzt werden. Und natürlich fehlt es auch nicht an Desserts: Pitta cc'u l'Ojjhu, Süßspeise aus Blätterteig mit Wein und Olivenöl, die mit Mandeln, Rosinen, Honig und Zimt gefüllt wird; die Tardiddri, kleine Nocken aus Honig, gekochtem Wein und Zucker, die mit Honig überzogen und herausgebacken werden.

 


 


Adresse Palazzo Barracco
  P.zza Falcone e Borsellino
  88841 Isola di Capo Rizzuto (KR)
Telefonnummer +39 0962 797911
Fax +39 0962 797956
 

 

Isola Capo Rizzuto ist die ideale Reisedestination für all diejenigen, die die unbefleckte Natur und die Kunstschätze lieben. Denn die touristische Ortschaft erweitert sich ständig und befindet sich ungefähr 20 Kilometer von Crotone entfernt auf der ionischen Küste. Isola Capo Rizzuto liegt außerdem im Zentrum des gleichbenannten Küstengebiets, das aufgrund seiner Ausdehnung, das größte Wasserschutzgebiet Italiens beherbergt. Dank den Tauchzentren ist es möglich unvergessliche Tiefgänge zu erleben und die Schönheiten dieses Meeresstücks und dessen reiche archäologische Schätze zu entdecken. Von den Wracks aus der antiken Zeit bleiben diejenigen Teile übrig, die nicht durch den Salzrückstand ausgewaschen wurden, während in den antiken Galeeren noch große, weiße Marmorblöcke übrig sind, die durch Algen und Fische kolonisiert wurden und beinahe nicht wiederzuerkennen sind.

Im Stadtzentrum sind der Dom romanischen Ursprungs, die Überreste des Schlosses und die kleine Kirche von San Marco aus dem 16. Jahrhundert, sowie das volkskundliche Stadtmuseum einen Besuch wert.

Bemerkenswert ist auch die mittelalterliche Ortschaft dank ihren Überresten des Schlosses der Familie Ricca sowie die Tore der Terra und der Marina. Zehn Kilometer von Isola Capo Rizzuto entfernt, befindet sich auf der ionischen Küste, das antike Schloss der Aragonier von Le Castella (Vorort von Isola Capo Rizzuto), das seinen Namen der Existenz verschiedener, entlang der Küste zerstreuten Schlösser, wessen Überreste noch sichtbar sind, verdankt. Das Schloss der Aragonier ist auf einer kleinen Insel situiert, die durch einem dünnen Sandstreifen mit dem Strand verbunden ist. Der Grundriss des Schlosses ist unregelmäßig und weist innerlich einen zylinderförmigen Sichtungsturm auf.

Das Aquarium befindet sich am Platz der Wallfahrtskirche der Griechischen Madonna. Die Anlage besteht aus 22 Becken und hat ein Fassungsvermögen von ungefähr 20 000 Litern. Im Inneren ist es möglich die Fauna und Flora des Gebietes zu beobachten. Das Aquarium stellt nämlich ein kleines, marines Naturschutzgebiet dar, in welchem die Lebensräume wahrheitsgetreu und respektvoll gegenüber den vorhandenen Spezies, reproduziert werden. Es ist wirklich spannend das Neptungras, den Echinaster Sepositus, besser bekannt als Purpurstern, die Brassen, die Seeigel, die Brandbrassen, die Krake, die bunten Meerjunker, den sagenhaften Zackenbarsch, den sympathischen Einsiedlerkrebs, die bedrohlichen Muränen und die Qualle zu beobachten. Im Aquarium besteht die Möglichkeit für Kinder am didaktischen Workshop teilzunehmen und so die Meeresbiologie und –Ökologie besser kennenzulernen. Ebenso ist ein Multimediasaal mit einem Großbildschirm vorhanden, wo Filme zum Meer und den verschiedenen Aspekten des Aquariums abgespielt werden. Ein Highlight der Anlage ist das Tastbecken, wo man die Meeresbewohner „berühren“ kann. Das Aquarium ist eine Ausbildungsstätte für den marinen Lebensraum und wurde entwickelt, um eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema vor allem unter Jungen zu ermöglichen. Es besteht nämlich eine tatkräftige Zusammenarbeit mit den lokalen Schulen, um den kulturellen Erziehungsprozess hin zur Sensibilisierung und zum Schutz der Umwelt zu unterstützen.



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN