/website/portalmedia/2020-05/tra-magna-grecia-e-sila.jpg  

Tra Magna Grecia e Sila

Zwischen Magna Grecia und Sila

Von Isola di Capo Rizzuto bis Cosenza,
zwischen dem Charme der Vergangenheit und der Schönheit der Natur.

 
Etappe 1 - 40 km

Crotone - Via Molo Porto Vecchio, Crotone, KR • Mappa Vai alla mappa
Archäologischer Park Capo Colonna - SP50, Crotone, KR • Mappa Vai alla mappa
Le Castella - Via Rigon, 9, Le Castella, KR • Mappa Vai alla mappa
Isola di Capo Rizzuto - SP47, 10, Isola di Capo Rizzuto, KR • Mappa Vai alla mappa

Etappe 2 - 72 km

Die Riesenkiefern von Fallistro, Spezzano della Sila, CS • Mappa Vai alla mappa
See Cecita - SS177, Spezzano della Sila, CS • Mappa Vai alla mappa
Stauferburg in Cosenza - Via del Castello, Cosenza, CS • Mappa Vai alla mappa
MAB Museum - Corso G. Mazzini, 87100 Cosenza, CS • Mappa Vai alla mappa

Für alle
Route mit dem Auto
Frühling/Sommer/Herbst
 
Etappe 1

Crotone ist das archäologische Tor zu Kalabrien: eine moderne Stadt, die aber die Geschichte und antiken Schönheiten der einst berühmten griechischen Stadt Kroton beibehalten hat. Ihre Lage am Meer macht sie zweifellos zu einem Sommerreiseziel, doch ihr jahrhundertealter Reichtum erhebt sie zu einer Stadt, die man zu jeder Jahreszeit besuchen kann. In Crotone kann man die wichtigsten Zentren der Magna Grecia entdecken und den Spuren von Meistern wie Pythagoras folgen, der seine Schule in genau dieser Stadt gründete. Als Symbol für die feierliche Geschichte, die Crotone erleben durfte, steht die Säule des Tempels der Hera Lacinia von Capo Colonna. Hier befinden sich auch der Archäologische Park und das Archäologische Nationalmuseum von Crotone. Über das Stadtzentrum ragt die Burg von Karl V. empor. Es ist eine mittelalterliche Festung, die den Linien der griechischen Akropolis folgt und von der man die Strandpromenade der Stadt in ihrer ganzen Schönheit bewundern kann: ein langer Streifen der Moderne, der den Charme und die Farben des Meeres umreißt und begleitet.

 
Tra Magna Grecia e Sila
 

An der Küste der Sarazenen in der Provinz Crotone befindet sich Le Castella, ein Ferienort mitten im Meeresschutzgebiet Capo Rizzuto. Das Juwel der Stadt ist zweifellos die Aragonische Burg aus dem 15. Jh., die auf einem Inselchen errichtet und über eine dünne Sandzunge mit dem Ufer verbunden wurde. Der Überlieferung zufolge fällt die in Homers Odyssee besungene Insel Kalypso mit den angrenzenden Teilen der heutigen Ortschaft zusammen: Le Castella gehört nämlich zu den mythologischen drei Vorgebirgen Japigi Capo Rizzuto, Capo Cimiti und eben Le Castella, deren Namen auf die Gegenwart des mythischen Japyx, Sohn des Dädalus, zurückzuführen sind. Japyx war einer der talentiertesten Künstler des antiken Griechenlands, der der Überlieferung nach Kalabrien durchquerte.

 
Tra Magna Grecia e Sila
 
Food Tipps

Pecorino Crotonese DOP (g.U.) ist ein harter, halbgekochter Käse, der ausschließlich aus Schafvollmilch hergestellt wird. Pecorino Crotonese DOP wird je nach Reifezeit auf 3 verschiedene Weisen hergestellt: frisch, mit einer dünnen weißen oder leicht strohfarbenen Rinde und einem kräftigen, weichen und leicht säuerlichen Geschmack; halbhart, mit einem ausgewogenen Geschmack, einer dicken bräunlichen Rinde; durchgereift (über 6 Monate Reifezeit), mit einer harten, braunen Rinde, intensiv schmeckend und mit leicht pikantem Nachgeschmack. Er kann als Vorspeise oder auch als Küchenzutat verzehrt werden. Und man kann ihn als Reibkäse für erste Gänge einsetzen.

 
Tra Magna Grecia e Sila
 
Etappe 2

Catanzaro, Cosenza und Crotone sind die drei Provinzen Kalabriens, die das grüne Herz dieser Region verwahren: der Nationalpark Sila, in dem man eine nahezu mystische Reise inmitten der Schätze der Natur und Landschaft der kalabrischen Hochebene unternehmen kann. Der Park hat als Hüter eines der bedeutendsten Reichtümer der biologischen Vielfalt den Wolf zum Symbol, den man mit viel Geduld in den geschützten Wäldern erblicken kann. Eine grundlegende Etappe ist das Naturschutzgebiet der Riesenkiefer von Fallistro mit den ältesten und größten Bäumen Italiens: ein Naturbestand von unschätzbarem Wert, den diese Region bieten kann. Ab 1920 wurden in Sila künstliche Seen angelegt, die perfekt in die Umgebung integriert wurden. Diese Seen, die für die hydroelektrische Nutzung der Wasserläufe der Sila geschaffen wurden, haben letztendlich einen bemerkenswerten Wert für den Fremdenverkehr erlangt. Die wichtigsten sind der See Ampollino, der See Arvo und der See Cecita.

 
Tra Magna Grecia e Sila
 

Nun lässt man die Höhenlagen der Sila hinter sich und fährt hinunter nach Cosenza, einer kulturell lebendigen und sich ständig weiterentwickelnden Stadt. Die antiken Gebäude charakterisieren die Stadt der Bruzi. Nennenswert ist zuallererst die Stauferburg, aber auch die Gebäude der Altstadt entlang des Corso Telesio, einst die Straße der Händler und Goldschmiede. Hier erhebt sich der Dom, von der UNESCO als Botschaftsstätte der Friedenskultur anerkannt. Der kulturelle Reichtum von Cosenza setzt sich in Palazzo Arnone fort, einst Gerichtssitz und Gefängnis, heute Nationalgalerie. Aber Cosenzas geistig reges Leben ist nicht nur in den Gebäuden zu finden, sondern auch auf der Straße: Ein Beispiel hierfür ist das Museum unter freiem Himmel Bilotti, das dank der Mäzenen Carlo und Enzo Bilotti aus Cosenza ins Leben gerufen wurde und sich entlang der wichtigsten Straße der Stadt, Corso Mazzini, entwickelt. Hier begleiten die Werke großer Meister wie Dali, De Chirico und Sasha Sosno den Spaziergang der Flaneure am Corso: eine Dauerausstellung im Freien, die heute zu einem Symbol der Stadt geworden ist.

 
Tra Magna Grecia e Sila
 
Food Tipps

Ein typisches Produkt der Käsetradition Süditaliens ist der Caciocavallo Silano DOP (g.U.) mit seinem ovalen Körper und einer kleinen Kugel oben drauf. Sein Geschmack ist angenehm würzig: Der junge Käse ist süß, wird aber bei zunehmender Reife intensiv und würzig. Mit seiner glatten und dünnen Rinde ist der Caciocavallo Silano DOP ideal, um allein verzehrt zu werden; gebraten oder frittiert, gibt er Rezepten eine besondere Note. Der Ursprung seines Namens rührt wahrscheinlich von dem Brauch her, die Käseformen paarweise zusammenzubinden und sie zum Reifen über einen Holzbalken zu hängen.

 
Tra Magna Grecia e Sila
 

Die Kartoffel Patata della Sila IGP (g.g.A.) wird wegen ihrer hervorragenden kulinarischen Eigenschaften sehr geschätzt. Sie hat eine runde, rundlich ovale oder länglich ovale Form und eine resistente Schale, die auch durch die Eigenschaften des Anbaubodens und die besonderen Klimabedingungen der Hochebene der Sila bestimmt wird. Dank des hohen Gehalts an Trockensubstanz und der ausgezeichneten Fleischkonsistenz eignet sie sich zum Frittieren. Die Kartoffel der Sila enthält nämlich überdurchschnittlich viel Stärke, was ihr einen höheren Nährwert und einen kräftigeren Geschmack verleiht.

 
Tra Magna Grecia e Sila
 

Und dann die Feigen Fichi di Cosenza DOP (g.U.): goldene Früchte mit einer typisch länglichen Tropfenform, die getrocknet werden und zur Sorte Dottato gehören. Die Schale ist zunächst strohgrün und färbt sich dann grünlich gelb. Das Fruchtfleisch ist bernsteinfarben, fest und leicht würzig. Der Geschmack der Frucht ist süß, fast honigartig. Dank ihres intensiven Geschmacks eignen sie sich hervorragend für den alleinigen Verzehr. Oft werden sie auch als Zutat in einigen lokalen Rezepten verwendet oder mit Mandeln und Walnüssen gefüllt und mit Schokolade überzogen.

 
Tra Magna Grecia e Sila
 

 



 


 



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN