Die am südlichsten gelegene Küste Kalabriens ist die Jasminküste (oder Riviera des Jasmins) und befindet sich in der Provinz von Reggio Calabria, am Ionischen Meer. Die Jasminküste erstreckt sich über 90 Kilometer mit ihren tiefen Sandstränden, die durch hohe Felsen eingeschlossen werden und direkt aufs Meer gehen. In dieser Zone findet man Badeanstalten, die sehr gut ausgestattet sind. Der Name dieser Küste hegt vom Anbau des Jasmins, der rankenartig, fein aber kraftvoll die ganze Provinz von Reggio Calabria schmückt. Die Blumen, die durch die Pflückerinnen geerntet und nach Gewicht verkauft wurden, werden in der Parfümherstellung gebraucht und wurden einst nach Frankreich exportiert. Im 1928 wurde die Erprobungsstation der Essenzen und Öle in Reggio Calabria gestiftet. Zwischen Punta Stilo und Capo Spartivento erstreckt sich ein Küstenabschnitt, der durch Lehm- und Mergelhügel und grüne Terrassen charakterisiert ist, die reich an Zitrusplantagen und Olivenhainen sind und das Herz des Nationalparkes des Aspromonte erreichen. Es handelt sich um eine Landzunge, die 42 Gemeinden einschließt, die einen bescheidenen, teils sogar bäuerlichen Urlaub in der Schönheit unbefleckter Orte voller Geschichte, Legenden und Tradition, bieten. Zu den berühmten Reisedestinationen zählen Riace Marina, Roccella Ionia und Marina di Gioiosa Ionica. Von der kleinen Ebene von Grotteria aus kann man Siderno, Locri, eine im achten Jahrhundert vor Christus gegründete griechische Kolonie, sowie die Orte Sant’Ilario allo Ionio, Ardore Marina und Bovalino erreichen. Südlich des Flusses Bonamico, der wichtigste Wasserlauf des Aspromontes, erstreckt sich der letzte Teil der Jasminküste, der in Capo Spartivento endet. Die Zone verfügt über Badeorte wie Africo, Bianco, Brancaleone Marina und Capo Ferruzzano, der mit seinen charakteristischen Klippen die Monotonie der Landschaft unterbricht. Die Jasminküste hat dank ihrem sauberen und klaren Meer mehrmals den renommierten Preis „Bandiera Blu“ von Legambiente gewonnen. Der Küstenabschnitt zählt zu den saubersten und klarsten in ganz Kalabrien. Die Ausgrabungsstätte von Locri Epizefiri beherbergt wertvolle Zeugnisse der glorreichen Geschichte der griechischen Kolonie Locri. Interessant sind auch die Ausgrabungen der antiken Kaulon, heute Monasterace genannt, die Altstadt von Gerace, die Stadt der hundert Kirchen und Stilo mit der weltberühmten „Cattolica“.
mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE







 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN


SLEEP CALABRIA