BELMONTE CALABRO

Belmonte ist eine der interessantesten und am besten erhaltenen Altstädte der niedertyrrhenischen Küste Cosenzas. Das Dorf weist eine typisch mittelalterliche Gliederung auf, wobei die Häuser sich gegenseitig anlehnen und engen Gassen entlang erbaut wurden. Weiter bestehen Herrensitze mit kleinen Vorplätzen, charakteristische, mittelalterliche Bögen, Dachgärten und steile Treppen. Die Altstadt bewahrt teilweise die Umfassungsmauer, die einst drei Eingangstore hatte: Die Porta di Mare, an wessen Seite sich ein Turm befand, die Porta di Terra, die sich am Fuße des Schlosses befand, die Porta Laterale (Seitentüre), die noch heute sichtbar ist und gegen Norden in Richtung „Schlucht des Tores“ hinausgeht. Das wohl wichtigste Produkt von Belmonte ist die Tomate, die so hochwertig ist, dass ihr ein Qualitätssiegel (Prodotto di Origine Protetta) verliehen wurde. Die Tomaten von Belmonte werden auf regionaler Ebene, aufgrund ihrer Größe und der kostbaren Eigenheiten, anerkannt. Die kalabrische Soppressata und der Capocollo sind Schweinefleischprodukte, die typisch für die ganze Region sind. Besonders angesehen sind die getrockneten Feigen der Tyrrhenischen Küste Cosenzas, die eine Rarität darstellen und ihre Wurzeln in Belmonte finden: Der erste Betrieb, der diese Spezialität im 1910 herstellte, war in Belmonte. Von da an wurde die Delikatesse wichtiger Bestandteil der regionalen Gastronomie.




 


Adresse Via Michele Bianchi n. 7
  87033 Belmonte Calabro (CS)
Telefonnummer 0982 400207
Fax 0982 400608
Webseite http://www.comunedibelmontecalabro.cs.it/
 

 

Marina di Belmonte, ein lebhafter Stadtteil von Belmonte, befindet sich an der tyrrhenischen Küste. Hier sind das Palazzo von Rivellino aus dem 17. Jahrhundert, das vom WWF gegründete Naturschutzgebiet der Iscafelsen und die Kirche von San Pasquale aus Babylon gelegen.

Belmonte Calabro wurde im 13. Jahrhundert durch die Angios gegründet und wurde als gefestigte Ortschaft in der Umgebung Amanteas betrachtet. Belmonte Calabro hatte in der Vergangenheit eine beachtliche Stellung, denn die Ortschaft war ein Fürstentum unter der Herrschaft der Ravaschieri, der Pinelli und dann der Pignatelli. Die Prinzen von Belmonte hatten das Recht Münzen zu prägen. Dies ist durch die Rarität der Münze Tornese von Belmonte bezeugt. Zum Kreis der kirchlichen Bauten gehören die Stiftskirche der Santa Maria Assunta, die Kirche der Immacolata Concezione, das Kloster und die Kirche des Carmine, das Kloster und die Kirche der Kapuziner und die Kirche der Annunziata, die wahrscheinlich zu den ältesten, christlichen Kultstätten der Zone zählt.

Das Schloss von Belmonte Calabro ist sicherlich einen Besuch wert. Der beachtliche Bau wurde ungefähr im 1271 gegründet und aufgrund verschiedener Erbeben und durch die Belagerung der Franzosen im 1806 beschädigt. Zwischen den Überresten wurde ein Kulturzentrum, die Stadtbibliothek und das Museum der Bauerskultur eröffnet. Des Weiteren bestehen das Palazzo Pignatelli, das anfangs 19. Jahrhundert durch den Prinz Antonio Pignatelli konstruiert wurde und das Denkmal an Michele Bianchi, das zwischen dem 1930 und dem 1032 gebaut wurde. Das Denkmal ist ein Mausoleum, das aus einem großen, monolithischen Leuchtturm im Stile der Traianischen Säule von Rom, besteht. Michele Bianchi war ein in Belmonte gebürtiger Faschist und das ihm hingegebene Denkmal, ist das einzige das je einem faschistischen Hierarch gewidmet wurde.



meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN


SLEEP CALABRIA



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE







 


LASSEN SIE SICH FÜHREN